Bundeswehr/Militär-Witze


Zurück zu den Top 10 Bundeswehr/Militär-Witzen

Manoever in der Schweiz. Der Oberst beobachtet Soldaten, die als Baeume getarnt 
im Wald stehen. Ploetzlich rennt einer dieser Baeume wie wild. Der Oberst 
schnauzt: "Mann, warum rennen Sie aus der Linie?" "Herr Oberst, zuerst hob ein 
Hund das Bein an mir, dann schnitzte mir ein Liebespaar ein Herz in den 
Hintern..." "Na und ?" "Das war ja auch noch nicht das schlimmste, Herr Oberst! 
Aber zum Schluss krabbelten mir zwei Eichhoernchen in den Hosenbeinen hoch und 
ich hoerte das ein wispern: "Also du nimmst das rechte Nuessli, und ich nehme 
das linke Nuessli und das Zaepfli heben wir uns fuer den Winter auf." 
"Ich versteh das nicht! Mich schreiben sie tauglich, und dabei bin 
ich klein, schmaechtig und habe auch noch Plattfuesse! Du bist gross 
und sportlich, doch du wirst schon zum dritten Mal untauglich 
geschrieben. Wie machst du das? " 
"Ich weiss selbst auch nicht woran das liegt. Jedesmal wenn ich 
zur Musterung komme, sage ich sofort zum Stabsarzt: 'Dieses Mal bin 
ich bestimmt tauglich. Ich wette einen Tausender, dass ich es bin!' 
Und glaubst du, ich wuerde diese Wette auch nur ein mal gewinnen?" 
Befehl des Oberst an den Bataillonskommandeur: 
Morgen Abend gegen 20 Uhr ist von hier aus der Halleysche Komet sichtbar, 
dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Veranlassen Sie, dass sich die 
Leute auf dem Kasernenplatz im Dienstanzug einfinden. Ich werde ihnen diese 
seltene Erscheinung erklaeren. Wenn es regnet, sollen sich die Maenner ins 
Kasernenkino begeben, dann werde ich ihnen Filme dieser seltenen 
Erscheinung zeigen. 
Befehl des Bataillonskommandeurs an die Kompaniechefs: 
Auf Befehl des Herrn Oberst wird morgen um 20 Uhr der Halleysche Komet hier 
erscheinen. Lassen Sie die Leute bei Regen im Dienstanzug antreten und 
marschieren Sie zum Kino. Hier wird diese seltene Erscheinung stattfinden, 
die nur alle 75 Jahre eintritt. 
Befehl eines Kompaniechefs an einen Leutnant : 
Auf Befehl des Herrn Oberst ist morgen um 20 Uhr Dienst im Dienstanzug. Der 
beruehmte Halleysche Komet wird im Kino erscheinen. Falls es regnet, wird 
der Herr Oberst einen anderen Befehl erteilen, was nur alle 75 Jahre 
eintritt. 
Befehl eines Leutnants an einen Feldwebel: 
Morgen um 20 Uhr wird der Herr Oberst im Kino, zusammen mit dem Halleyschen 
Kometen, auftreten. Dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Falls es 
regnet, wird der Herr Oberst dem Kometen die Anweisung geben, hier bei uns 
im Dienstanzug zu erscheinen. 
Befehl eines Feldwebels an einen Unteroffizier: 
Wenn es morgen um 20 Uhr regnet, wird der beruehmte 75 Jahre alte General 
Halley im Dienstanzug und in Begleitung des Herrn Oberst seinen Kometen 
durch unser Kasernenkino fahren lassen. 
Befehl eines Unteroffiziers an die Mannschaft: 
Stillgestanden! Wenn es morgen um 20 Uhr regnet, wird der 75 
jaehrige General Halley in Begleitung des Herrn Oberst einen Kometen 
fahrenlassen. Ich bitte mir respektvolles Benehmen dabei aus. Wegtreten!! 
"Mann," schreit der Feldwebel einen Rekruten an, "Sie haben ja eine 
Nase wie der schiefe Turm von Pisa, wo stammen Sie eigentlich her?" 
"Aus Baden-Baden!" 
"Donnerwetter, stottern tut der Kerl auch noch!" 
"Soldat Schulze, haben sie getroffen?" - "Ja." 
"Wo denn?" - "Direkt zwischen die Augen?" 
Der Unterschied zwischen dem Militaer und dem Eiffelturm ? 
Beim Eiffelturm sind die groessten Nieten zuunterst. 
Der junge Mann wird zur Bundeswehr eingezogen. 
Vom ersten Tag an murmelt er staendig: 
"Ei, wo isser denn?" 
Schliesslich wird er fuer verrueckt gehalten und al er seinen 
Entlassungsschein erhaelt strahlt er ueber das ganze Gesicht und 
schreit: 
"Ei, da isser ja!" 
Vom Gefreiten Mueller ist die Mutter gestorben. Der Kompaniechef 
wird von den Familienangehoerigen benachrichtigt. Er geht zum 
Kompaniefeldwebel und bittet ihn die Sache dem Mueller vorsichtig 
beizubringen. Der Kompaniefeldwebel laesst alle antreten und sagt: 
"Mueller vortreten... Ihre Mutter ist gestorben... wieder eintreten!" 
Mueller ist am Boden zerstoert. 
Eine Woche spaeter hat es auch noch seinen Vater dahingerafft. 
Wieder wird der Kompaniechef benachrichtigt und wieder gibt er den 
Auftrag, Mueller die schreckliche Mitteilung zu machen, an den 
Kompaniefeldwebel weiter. Diesmal ermahnt er ihn aber, etwas mehr 
Taktgefuehl zu zeigen. Als laesst der Kompaniefeldwebel wieder alle 
antreten und befiehlt: "So jetzt treten mal alle Vollwaisen vor ..., 
ja kommen Sie Mueller, kommen Sie, Sie sind ab heute auch damit 
gemeint." 
Nach eingehender Untersuchung des Patienten sagt der Arzt: "Mit Ihrem 
Leiden haetten Sie schon viel frueher zu mir kommen sollen. Jetzt ist es 
chronisch geworden." 
Darauf antwortet der Patient boese: 
"Damals war ich ja bei Ihnen. Sie waren Stabsarzt und nannten mich einen 
Drueckeberger!" 
Ein Unteroffizier erklaert den Offiziersschuelern. 
"Stellen Sie sich vor, n Panzer kommen bei uns an. Nein, n ist nicht genug, 
sagen wir mal, k Panzer..." 
Ein Leutnant tritt ein und sagt zum sitzengebliebenen Soldaten. 
"Wenn du noch einmal sitzenbleibst, wenn ich eintrete, wirst du gefickt." 
"Herr Leutnant, Sie machen immer nur leere Versprechungen..." 
Wochenendapell beim Bund: 
"Schuetze Mueller", bruellt der Feldwebel, "Sie protzen immer mit Ihrer 
Bildung, aber die einzige Bildung, die ich bei Ihnen feststellen kann, 
ist die Bildung von Rost am Gewehr!!!" 
Ein Feldwebel teilt an den Soldaten ihren Monatslohn aus. 
"Iwanow!" 
"Hier!" 
"Nimm deine drei Rubel und unterschreibe!" 
"Petrow!" 
"Hier!" 
"Nimm deine drei Rubel und unterschreibe!" 
"Insgesamt! Insgesamt! Insgesamt!? Schade, der Kerl ist nicht da, der 
verdient mehr, als jeder von euch." 
Waehrend des 2. Weltkrieges sitzt ein Sowjetischer Leutnant in einem 
Schuetzengraben und feilt seine Naegel. 
"Herr Leutnant, die Fritzen kommen!" 
"Ach was. Sind die huebsch?" fragt er gelangweilt. 
"Nein." 
"Feuer." 
Lesen Sie mal laut vor, was dort drueben auf der Tafel steht, befiehlt der 
Arzt bei der Musterung des moeglichen zukuenftigen Rekruten. 
"Was fuer eine Tafel? Ich sehe keine!?!" 
"Sehr schoen", antwortet der Doc. Es ist naemlich auch keine da... Tauglich! 
Kuerzester (bis jetzt): Aufkleber an einem Panzer: "Hubraum statt Spoiler!" 
"Macht der BUND selbststaendig?" - "Keine Ahnung, mal den Spiess fragen" 
"Macht der BUND gleichgueltig?" - "Is mir soch egal!" 
"Macht der BUND gewalttaetig?" - "Willst du eine auf's Maul, Mann?" 
"Herr Leutnant, ich bitte um Sonderurlaub, meine Frau hat Zwillinge 
bekommen!" 
"Tuechtig, tuechtig, und alle beide von Ihnen?" 
"Weiss ich noch nicht, ich hatte damals nur einen Tag Urlaub!" 
Vor dem Munitionsdepot, zum wachhabenden Soldaten: 
"Sag mal, wie kannst du hier rauchen. Ein Funke und die ganze Munition 
fliegt in die Luft!" 
"Sind das meine Granaten?" 
"Sie ziehen hier dran, dann zaehlen Sie 21 - 22 - 23, und dann werfen Sie 
die Granate weit weg!" 
...Ja, stell Dir vor, so ein Arschloch, der Feldwebel. Das Ding ist bei 9 
schon losgegangen... 
Kurzsichtiger Feldwebel: "Stillgestanden! Das gilt auch fuer den Kleinen da 
hinten mit der roten Muetze." Zaghafter Einwand: Aber, Herr Feldwebel, das 
ist doch ein Hydrant!" Feldwebel: "Egal, hier haben auch Akademiker zu 
gehorchen!" 
Fuchs, Hase und Baer wollen nicht zur Bundeswehr und gruebeln, wie sie das 
am besten verhindern koennen. Da sagt der Hase zum Fuchs: 
"Du - ein Fuchs ohne Schwanz ist kein richtiger Fuchs, stimmt's?" 
Und schon greift er zur Schere und schneidet ihm den Schwanz ab. Nach einer 
halben Stunde kommt der Fuchs jubelnd von der Musterung zurueck: 
"Ich muss nicht dazu!" 
"Fuer dich hab ich auch was!", sagt der Baer zum Hasen, "ein Hase ohne 
Ohren ist kein richtiger Hase!" 
Und - schwupps - hat er ihm die Ohren abgerissen. Auch der Hase wird 
natuerlich ausgemustert. Aber was soll man mit dem Baeren tun? Da hat der 
Fuchs die rettende Idee: 
"Ein Baer ohne Zaehne ist kein richtiger Baer!" 
Holt aus und schlaegt dem Baeren die Vorderfront ein. Als der Baer von der 
Musterung kommt, weint er bittere Traenen. 
"Was ist los?" fragen die beiden anderen, "Haben sie dich etwa genommen?" 
"Nein", schluchzt der Baer, "Fu groff un fu fwer...." 
Ein Soldat schreibt seiner Frau nach Hause: 
"Ich benoetige etwas Geld fuer Zigaretten usw. mit 300 Mark muesste 
ich die beiden naechsten Monate ueberstehen." 
Sie schreibt ihm zurueck: 
"Hier sind 30 Mark, Und das usw. wartet zu Hause 
kostenlos auf Dich!" 
Die jungen Fallschirmspringer sollen zum erstenmal aus dem Flugzeug 
abspringen. Der Spiess fuehrt jeden einzelnen zur Luke und schubst ihn 
hinaus. Nur einer wehrt sich mit Haenden und Fuessen, doch schliesslich 
kann ihn der Spiess doch in die Tiefe befoerden. Einer biegt sich vor 
Lachen. Bruellt der Spiss: "Ueber einen solchen Feigling koennen sie noch 
lachen?" "Feigling ist gut! Das war unser Pilot!" 
Bei der Bundeswehr, erster grosser Absprung fuer die Wehrpflichtigen 
Fallschirmjaeger. Der Feldwebel gibt im Flugzeug den Tagesbefehl aus: 
"Maenner, in drei Minuten ist Absprung. Denkt dran: wenn ihr auf 1000 Meter 
seid, Reissleine ziehen, der Fallschirm oeffnet sich. Tut er es nicht, 
Ersatzleine ziehen, der Reservefallschirm oeffnet sich. Wenn ihr gelandet 
seid, holt euch der LKW ab!" 
Der Gefreiter Meier springt also, zieht bei 1000 Meter die Reissleine 
 NICHTS PASSIERT 
Der Gefreite Meier zieht die Ersatzleine 
 NICHTS PASSIERT 
Darauf der Gefreite Meier: 
"Typisch Bund, nichts klappt hier! Jede Wette, dass der LKW auch nicht da 
ist!" 
Wozu haben die neuen Spaten der Luftwaffe kleine, rote Knoepfe ? 
Wenn man draufdrueckt springt einer vom Heer raus, und fragt: "Wie lang, 
wie breit, wie tief ?" 
Gilt fuer Offiziere: 
08/15 ... 0 Ahnung, 8 Stunden Dienst, A15 Besoldung [stimmt aber auch 
alles, also kein Witz] Abschlussantreten der EK's, alle schon in Zivil und 
in Entlassungsstimmung... 
Spiess: "... und die Sachen werden dann bei mich abgegeben!" 
Kompaniechef:"... bei mir !" 
Spiess:"OK, die Sachen also dann zum Kompaniechef..." 
Feldwebel macht dem Oberst Meldung: 
"Kompanie vollzaehlig versammelt zum Mathematikunterricht." 
"Aha, ruehren! - So meine Herren, dann will ich Ihnen mal auf den Zahn 
fuehlen: Wieviel ist 3 mal 4, Sie da!" 
"12, Herr Oberst!" 
"Gut, gut! - Wat sinse denn von Beruf?" 
"Mathematiklehrer, Herr Oberst!" 
"Wat se nich sagen. Dann muessen Sie ja auch schwierije Aufjaben koennen. 
Wieviel ist 7 mal 7, na?" 
"49, Herr Oberst!" 
"Wie haben se det jemacht?" 
"Ich habe gerechnet: 10 mal 7 ist 70, 3 mal 7 ist 21, 70 weniger 21 ist 
49." 
"Ganz gut. - Aber damit se nich denken, ich bin dumm, ich habe gerechnet: 5 
mal 10 ist 50, weniger 1 ist 49! - Weitermachen!" 
Bei der Bundeswehr sitzen doch alle im selben Boot... 
...das Heer rudert, die Marine steuert und die Luftwaffe faehrt Wasserski! 
Luftwaffenoffizier macht abfaellige Bemerkungen ueber das Heer. 
Kommt ein Offzier vom Heer und fragt: "Haben sie was gegen das Heer ?" 
Luftwaffenoffizier: "Ja, Napalm." 
Ein alter Luftwaffensoldat stirbt und kommt -natuerlich- in die Hoelle. 
Da unten ist ein Einweisungsteufel, der sagt ihm: "Wir haben fuer den Bund 
hier drei Hoellen. Eine fuer das Heer, eine fuer die Marine und eine fuer die 
Luftwaffe. Wo wollen Sie hin ?" 
"Oh Mmh.. In der Luftwaffe bin ich so lange gewesen, also probier ich mal 
die Heereshoelle." 
Ok, er kommt da ihn. 
Dort hocken sie alle im Kreis und sind total fix und fertig. "Was ist denn 
los, warum seid ihr so fertig?" fragt er. 
"Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, 
mit Benzin uebergossen und angezuendet!" 
"Nee nee", denkt er sich und laesst sich von dem Teufel in die Marinehoelle 
bringen. 
Dort hocken sie alle im Kreis und sind total fix und fertig. "Was ist denn 
los, warum seid ihr so fertig?" fragt er. 
"Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, 
mit Benzin uebergossen und angezuendet!" 
"Nee nee", denkt er sich und laesst sich von dem Teufel doch in die 
Luftwaffenhoelle bringen. 
Dort hocken sie alle im Kreis und sind froehlich, johlen und singen. Kurz: 
beste Laune... 
"Was ist denn los, warum seid ihr so froehlich?" fragt er. "Ach was! Morgen 
werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin 
uebergossen und angezuendet!" 
"Ja, und ?" fragt er "Die anderen sind doch alle total fertig und ihr lacht ?" 
"Ach, Du kennst doch die Luftwaffe:" meint einer, 
"Kein Holz, keine Naegel, kein Stacheldraht und kein Benzin..." 
Ein Polizist klingelt an der Haustuer. 
"Guten Tag, Frau Sender, stimmt es, dass ihr Mann Amateurfunker ist?" 
"Ja, das stimmt. Ist das etwa verboten?" 
"Nein, eigentlich nicht. Aber eben ist die gesamte NATO-Flotte 
ausgelaufen." 
"Schuetze Mayer, koennen sie lesen ?" - "Jawohl, Herr Oberst" 
"Dann lesen sie mal die Papierschnipsel vom Kasernenhof" 
Treffen sich Ausbilder von Marine, Heer, Pionieren und Luftwaffe und geben 
damit an, was sie fuer mutige Rekruten haben. Sagt der vom Heer zu einem 
seiner Rekruten: "Sie rennen jetzt dort gegen die Mauer, bis sie umfaellt!" 
Der Rekrut sagt: "Jawohl Herr Feldwebel!" und tut's. Sieht auch hinterher 
entsprechend aus. "Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Feldwebel. 
Sagt der von der Marine: "Sie nehmen ein Enterbeil, steigen auf die 
Fahnenstange da und hacken sie unter sich ab." - Der Matrose sagt: "Jawohl, 
Herr Bootsmann!", und tut's. (Plumps) Na ja... "Sehen Sie, DAS ist Mut ! 
sagt der Bootsmann. 
Sagt der von den Pionieren: "Sie springen von dieser Bruecke da in den 
reissenden Fluss und holen vom Grund einen 100 kg schweren Felsbrocken !" 
Der Rekrut sagt: "Jawohl Herr Feldwebel !" und tut's. Versucht's 
wenigstens. "Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Feldwebel. 
Sagt der von der Luftwaffe: "Sie haben ja keine Ahnung, was Mut ist. "Zu 
seinem Rekruten: "Sie gehen jetzt in die Kantine und holen mir eine 
Schachtel Zigaretten !" 
Zeigt ihm der Rekrut den Stinkefinger und sagt: "Geh doch selber, Du 
Arschloch !" 
"Sehen Sie, D A S ist Mut!" sagt der Luftwaffenfeldwebel... 
Bei der Bundeswehr sitzen doch alle im selben Boot... 
...das Heer rudert, die Marine steuert und die Luftwaffe faehrt Wasserski! 
Leutnant zum frisch "eingestellten": 
"Warum soll man nicht mit einer brennenden Zigarette ueber den Apellplatz 
gehen?" 
Rekrut: "Recht haben Sie, warum soll man nicht!" 
Beim Bund: 
"Graben Sie Ihren Helm ein! ...Wer hat Ihnen denn absetzen befohlen?!" 
Eine Gruppe von Soldaten, angefuehrt durch einen Leutnant steht vor 
einem grossen, rechteckigen, schwarzen Loch. 
Der Leutnant: "Soldat Mueller!" 
              "Jawoll!" 
              "Stellen sie sich folgendermassen hin!"                           O 
                         _|______ 
                        | | 
                        | | 
                        | | 
                         | | 
                         | | 
                         | | 
                         | |               "Springen sie!" 
Der Soldat springt und verschwindet im Loch. 
Der Leutnant: "Soldat Schmitz!" 
              "Jawoll!" 
              "Stellen sie sich so hin!"                        | 
                       |  O 
                       \ -|-| 
                          | | 
                          | | 
                          \-\ 
                           | | 
                           | | 
                           | |               "Springen Sie!" 
Der Soldat springt und verschwindet genau, wie der erste. 
Der Leutnant: "Soldat Meier!" 
              "Jawoll!" 
              "Stellen Sie sich folgendermassen auf!"                              O 
                           |-|-| 
                           | | | 
                           | | | 
                           | | | 
                            | | 
                            | | 
                            | | 
                            | | 
              "Jawoll!" 
In diesem Moment kommt ein Militaerjeep mit einem General 
herangefahren. Der General entsteigt mit hochrotem Kopf dem Jeep und 
laeuft auf den Leutnant zu: 
"Ich habe ihnen doch schon etliche Male verboten mit den Soldaten 
Tetris zu spielen!" 
Tritt niemals auf nen gruenen Stein, weil es koennt ein Greni 
(Panzergrenadier) sein. 
Der Unteroffizier zu den Rekruten: "Maenner, ihr muesst dem Feind 
immer fest ins Auge sehen - Krause was starren sie mich so an?" 
Warum duerfen sich die Grenis nur 1,50 m tief einbuddeln? 
Weil sie sonst auf die Pioniere stossen! 
Wer ist der groesste Feind des Grenadiers? 
Der Rasenmaeher! Nimmt Licht, Deckung und die Nahrung weg... 
P1. 6 Schuss, 1 Wurf. 
Die Grenis bekommen jetzt einen nagelneues Stueck Ausruestung. 
So? Erzaehl mal! 
Na die muessen doch immer so viel graben, und darum haben sie jetzt den 
"Selbstgraeber P.I.O. 2" bekommen. 
Was ist das denn? 
Naja, also pass auf, das ist son kleines olivgruenes Stahlkaestchen, so 
handgross, mit nem roten Knopf oben drauf. 
Und wie funktioniert das ding? 
Wenn man den Knopf drueckt, springen zwei Pioniere raus, einer mit 
Streifen auf den Aermeln und einer ohne, und der mit den Streifen auf den 
Aermeln salutiert und fragt "Wie lang, wie breit, wie tief?" 
Die Mutter eines Wehrpflichtigen klagt: "Kaum sind unsere Soehne 18, 
schon werden sie eingezogen!"  Eine andere Mutter meint: "Kaum sind 
unsere Toechter 14, schon werden sie ausgezogen." 
Hygienekontrolle beim Bund. 
Der Hauptman steht vor den Rekruten und bruellt: "Hosen runter!" 
Dann geht er zum ersten und kommandiert: "Vorhaut zurueck, Vorhaut vor!" 
Beim zweiten: "Vorhaut zurueck, Vorhaut vor!" 
Beim dritten: "Vorhaut zurueck, Vorhaut vor!" 
Beim 99sten angekommen, kommandiert er: "Vorhaut zurueck". Darauf 
verdreht der Rekrut seine Augen und schleudert ein schleimiges Etwas 
auf die Uniform des Hauptmanns. 
Der Hauptmann: "Sie altes Schwein, Sie koennen mich doch nicht einfach 
anwichsen!" 
Antwortet der Rekrut: "Entschuldigung Herr Hauptmann, habe die Uebung 
von Anfang an mitgemacht." 
Feldwebel: "Wer von Ihnen ist musikalisch?" 
"Ich." 
"Gut, sie tragen das Klavier ins Kasino..." 
Wusstest Du, dass die Bundeswehr schon in der Bibel erwaehnt wurde? 
"...und sie huellten sich in seltsame Gewaender und irrten ziellos 
umher..." 
DIENSTPLAN: 
----------- 
02.30 Wecken 
02.35 Koerperpflege, Bettenbau, Verpacken, Raustreten 
02.36 Parole 
02.40 70 km Marsch zum Truppenuebungsplatz 
05.00 Fruehstueck 
05.05 Gefechtsausbildung (Vergraben des LKW 5 to) 
08.00 Sportausbildung (5000 m gleiten) 
09.05 Ueberleben im Gelaende (Stationsausbildung) 
      1. Erlegen von Borstenvieh (mit Taschenmesser) 
      2. Zelten in stehenden Gewaessern 
      3. Sammeln von Pilzen (unter Feindbeschuss) 
11.30- 
12.00 Mittagspause (zwischenzeitlich Ueberfall auf den Essenfahrer 
                    der Nachbarkompanie) 
12.05 Waffen- und Schiessausbildung 
      Der Brueckenlegepanzer (zerlegen, zusammensetzen) 
15.00 Gefechtsausbildung (Ausgraben des LKW 5 to) 
17.00 Rueckmarsch mit Gesang 
20.00 Grosses Revierreinigen 
      Stube 265-267: Kaserne 
      Stube 268,269: Blockern des Hubschrauberlandeplatzes 
      Stube 270,271: Truppenuebungsplatz 
23.00 Danach Abendessen und Zapfenstreich 
MIT NATO-ALARM IST ZU RECHNEN! 
Im Manoever ist eine Bruecke gesperrt. Sie traegt ein Schild mit der 
Aufschrift "Gesprengt!". 
Der General sieht voellig fassungslos, wie eine ganze Kompanie gemuetlich 
ueber die Bruecke schlendert. Der letzte Soldat hat ein Schild auf dem 
Ruecken. Der General reisst den Feldstecher hoch und liest: "Wir 
schwimmen!" 
Siehst Du den Spiess im Moore winken, wink zurueck und lass ihn sinken. 
Zugfuehrer beim morgendlichen Antreten: 
"1. Zug stillgestanden!" 
"1. Zug kehrt!" 
"1. Zug bueckt Euch!" 
"Morgen Ihr Aersche!" 
Eines Morgens kommt der Hauptmann ans Tor der Kaserne. Der
dort wacheschiebende Schuetze will allerdings einen Ausweis
sehen. Darauf der Hauptmann:
- "Es ist gut, dass Sie so pflichtbewusst sind, aber den hab
   ich leider zu Hause liegen lassen. Aber Sie koennen mich
   ruhig reinlassen, ich bin der Hauptmann hier."
Doch der Schuetze bleibt stur und will einen Ausweis sehen.
- "Aber Sie muessen mich doch erkennen, ich bin doch der Hauptmann."
Darauf der Schuetze:
- "Wenn Sie der Hauptmann sind, bin ich Kaptain Kirk."
Der Hauptmann bekommt einen dicken Hals, faehrt nach Hause, holt
seinen Ausweis und erscheint nach einer Stunde und mit tieri-
scher Wut im Magen wieder am Tor.
- "Sehen Sie jetzt, dass ich der Hauptmann bin?"
Der Schuetze nimmt seine Packung Zigaretten, zieht eine Zigarette
raus und spricht in die Packung:
- "Scotty, beam mich rauf, ich glaub, es gibt Aerger..."
Steht ein Schuetze am Wachtor und haelt Dienst. Kommt auf einmal
der UVD (Unteroffizier vom Dienst) an und sagt:
- "Hey, Schuetze. Heute kommt der General. Wenn der kommt, so-
   fort Meldung zu mir."
Schuetze sichtlich eingeschuechtert:
- "Jawoll."
Nach einer Stunde, der General noch nicht gekommen, turnt wie-
der der UVD an. Diesmal noch hektischer:
- "Sobald der General da ist, sofort Meldung machen."
 Wieder 30 Minuten spaeter, UVD kommt zum Schuetzen:
- "Sobald der General da ist, sofort Meldung zu mir."
Das geht dann alle 20 Minuten so weiter, bis auf einmal eine
Limousine vor dem Kasernentor haelt. Der Schuetze geht auf die
Limosine zu und fragt:
- "Hey, du. Bist du der General?"
Sagt der General:
- "Ja, und?"
Sagt der Schuetze:
- "Dann verpiss dich lieber schnell, der UVD sucht dich schon
   die ganze Zeit..."
Der General soll kommen. Alles ueberschlaegt sich. Alle Wege gefegt, der 
Bordstein weiss gestrichen, der Rasen gruen, ebenso die neuen Lafetten. Nur 
ganz oben an die Raketenspitze kommt man nicht 'ran. Was nun? 
Der Spiess hat den rettenden Einfall: "Schmeissen wir den Farbeimer hoch, 
die Bruehe laeuft dann allein herunter." 
Gesagt - getan. Aber der Eimer bleibt leider oben. Was nun? 
Da ist der General auch schon da. Guckt in alle Ecken und nickt befriedigt. 
Bis er die Rakete mit dem Eimer auf der Lafette entdeckt: "WASNDAS????" 
Alles druckst 'rum. Bis auf Gefreiten Meier: "Das ist doch der neue 
Neutronenreflektor, Herr General." 
Antwortet der: "Weiss ich selber, aber warum ist das Ding nicht 
gestrichen?!". 
"Mein Name ist Stein, und ich bin hart wie Stein. Schreiben Sie sich das 
hinter die Ohren! So, und wie heissen Sie?" fragt der Feldwebel den 
Rekruten. 
"Steinbeisser, Herr Feldwebel..." 
Freundlich schlaegt der General bei der Truppeninspektion dem Rekruten auf 
die Schulter: "Wie geht's uns denn, mein Sohn?" 
Der strahlt und freut sich: "Toll, Vati, dass du dich endlich meldest. 
Mutti sucht dich schon seit Jahren..." 
Der Spiess zum wachhabenden Rekruten: "Mueller, was tun Sie, wenn sich 
nachts eine maennliche Person kriechend der Kaserne naehert?" 
"Ich bringe den Herrn Oberst diskret ins Bett..." 
Kommt der Kompaniehauptmann in Zivil in seine Kaserne und der Schuetze 
laesst ihn nicht rein, weil der Hauptmann seinen Ausweis nicht dabei hat. 
"Aber Sie muessen mich doch erkennen, ich bin doch der Hauptmann!" 
Darauf der Schuetze: "Wenn Sie der Hauptmann sind, bin ich Captain Kirk." 
Der Hauptmann bekommt einen dicken Hals, faehrt nach Hause, holt seinen 
Ausweis und erscheint nach einer Stunde und mit tierischer Wut im Magen 
wieder am Tor. 
"Sehen Sie jetzt, dass ich der Hauptmann bin?" 
Der Schuetze nimmt seine Packung Zigaretten, zieht eine Zigarette raus und 
spricht in die Packung: "Scotty, beam' mich rauf! Ich glaube, es gibt 
gleich furchtbaren Aerger..." 
Bei einem simulierten Angriff muss sich die Truppe gegen einen
'imaginaeren Feind' verteidigen, wie der Feldwebel es nennt. Er
bellt Befehle, doch die Rekruten zeigen nur wenig Reaktion.
- "Sie da", ruft der Feldwebel, "der imaginaere Feind rueckt vor,
   Sie geraten ins Kreuzfeuer!" Der Rekrut geht zwei Schritte zur Seite.
- "Was tun sie denn da, Mann?", bruellt der Feldwebel, rot vor Zorn.
Antwortet der Rekrut ruhig:
- "Ich stelle mich hinter einen imaginaeren Baum."
Ein Marine-Offizier fragt einen von der Luftwaffe, wie gross
die Distanz zwischen zwei Punkten ist.
- "5 Kilometer Luftlinie" ist seine Antwort.
Kommt ein Offizier vom Heer dazu:
- "WIR finden bestimmt einen Feldweg, der kuerzer ist."
Zugfuehrer beim morgendlichen Antreten:
- "1. Zug stillgestanden!"
- "1. Zug kehrt!"
- "1. Zug bueckt Euch!"
- "Morgen Ihr Aersche
Ein Rekrut laeuft seelenruhig mit den Haenden in den Taschen am
Gruppenfuehrer vorbei. Der haelt ihn natuerlich sofort an und schreit:
- "Sind sie bei der Luftwaffe, oder was?"
- "Nein, wieso?"
- "Die haben die Haende auch immer am Knueppel!"
Der Kompaniechef hat Geburtstag. Als besondere Ueberaschung
haben die Zugfuehrer beschlossen, den ganzen Haufen morgens vor
seinem Haus antreten zu lassen um dort zu seinen Ehren 'ne
kleine Show abzuziehen.
Also um 7 alle raus zu seinem Haus gedackelt und angetreten.
Der Zugfuehrer laeutet an der Tuer - keine Reaktion. Kurze Zeit
spaeter sieht man nur jemand kurz hinter den Gardinen vorlinsen.
...5 min...10 min...15 min...
Der Zugfuehrer tritt schliesslich vor die versammelte Mannschaft
und macht folgende trockene Bemerkung:
- "Maenner, es kann noch etwas dauern. Der Chef schiebt wohl
   gerade die Geburtstags-Nummer mit seiner Frau!"
Dienstplan:
02.30 Wecken
02.35 Koerperpflege, Bettenbau, Verpacken, Raustreten
02.36 Parole
02.40 70-km-Marsch zum Truppenuebungsplatz
05.00 Fruehstueck
05.05 Gefechtsausbildung (Vergraben des LKW 5 to)
08.00 Sportausbildung (5000 m gleiten)
09.05 Ueberleben im Gelaende (Stationsausbildung)
      1. Erlegen von Borstenvieh (mit Taschenmesser)
      2. Zelten in stehenden Gewaessern
      3. Sammeln von Pilzen (unter Feindbeschuss)
11.30-
12.00 Mittagspause (zwischenzeitlich Ueberfall auf den Essen-
      fahrer der Nachbarkompanie)
12.05 Waffen- und Schiessausbildung
      Der Brueckenlegepanzer (zerlegen, zusammensetzen)
15.00 Gefechtsausbildung (Ausgraben des LKW 5 to)
17.00 Rueckmarsch mit Gesang
20.00 Grosses Revierreinigen
      Stube 265-267: Kaserne
      Stube 268,269: Blockern des Hubschrauberlandeplatzes
      Stube 270,271: Truppenuebungsplatz
23.00 Danach Abendessen und Zapfenstreich
Steht ein Schuetze am Wachtor und haelt Dienst. Kommt auf einmal der UvD an 
und sagt: "Hey, Schuetze, heute kommt der General. Wenn er kommt, sofort 
Meldung an mich!" 
Der Schuetze einigermassen eingeschuechtert: "Jawohl!" 
Nach einer Stunde - der General ist noch nicht gekommen - turnt wieder der 
UvD an. Diesmal noch hektischer: "Sobald der General da ist, sofort Meldung 
machen!" 
Wieder 30 Minuten spaeter der UvD zum Schuetzen: "Sobald der General da 
ist, sofort Meldung zu mir!" 
Das geht alle 20 Minuten so weiter, bis auf einmal eine Limousine vor dem 
Kasernentor haelt. Der Schuetze geht auf den Wagen zu und fragt: "Hey, du! 
Bist du der General?" 
Sagt der General: "Ja, der bin ich. Und?" 
Sagt der Schuetze: "Dann verpiss dich lieber schnell, der UvD sucht dich 
schon die ganze Zeit..." 
"Soldat Mueller, kommen sie mal aus dem Auto und gucken sie sich an, wie sie 
drin sitzen!!" 
Warum haben Pioniere beim Bund die interne Bezeichnung BTW5? 
Antwort: 
Blind, taub, wasserdicht und aufblasbar bis 5 atue... 
"Sie ziehen hier dran, dann zaehlen Sie 21 - 22 - 23, und dann werfen Sie 
die Granate weit weg!" 
...Ja, stell Dir vor, so ein Arschloch, der Feldwebel. Das Ding ist bei 9 
schon losgegangen 

Zurück zu den Top 10 Bundeswehr/Militär-Witzen