Page 222 - Witzeboxx 2017
P. 222

Bratscherwitze

                werden?"
                Darauf der Junge: "Nöö, ich will Geige spielen. - Bratsche
                spielt mein Bruder, die faule Sau."

                Der neue Bratscher im Orchester spielte entsetzlich. Doch

                eines Tages -  er hatte vor Probenbeginn einen kleinen
                Zettel auf sein Notenpult gelegt - musizierte er so
                großartig wie nie zuvor.  Selbstverständlich wollte nun
                jeder wissen, was auf dem Zettel steht. In der Pause
                endlich gelingt es einem Kollegen zu lesen,  was da steht:
                Bogen rechts!

                Ein Edelbratscher wird von einer Erbschaft aufs Angenehmste

                überrascht, saust sofort zu seinem Geigenbauer und läßt
                sich die schönsten Bratschen zeigen. Schließlich hat er ein
                Instrument gefunden, das ihm besonders zusagt. Es klingt
                wunderschön. Als er den Geigenbauer nach  dem  Preis
                fragt,  erklärt  dieser: "Da haben Sie sich mein schönstes
                Instrument ausgesucht, eine alte Italienerin. Eigentlich
                wollte ich sie nicht verkaufen. Aber Sie sollen die
                Bratsche haben. Sie kostet 300000 DM."
                Schnell kramt der Bratscher alles Geld, das er in seinen
                Taschen hat, zusammen und kommt schließlich auf 299998 DM.
                Zuversichtlich schaut er den Geigenbauer an und meint: "Bei
                dem hohen Preis kommt es doch sicher nicht auf die 2 DM
                nicht an. Ich kann die Bratsche doch mitnehmen?" - "Nein,
                tut mir leid", sagt der Geigenbauer, "die Bratsche kostet
                300000 DM und keine Mark weniger."
                Da erblickt der Bratscher zufällig auf der Straße einen
                Bettler. Er rennt zu ihm hin und erklärt diesem, er
                benötige dringend 2 DM, um eine herrliche alte Bratsche
                kaufen zu können. "Kein Problem", meint der Bettler, "hier
                hast Du 4 DM und bringAe mir bitte auch eine mit."

                Eines  Nachts erscheint dem Bratscher am vorletzten  Pult

                des Reutlinger Kammerorchesters eine gute Fee, die ihm
                einen Wunsch freigibt. Der Bratscher wünscht sich, um 80
                Prozent besser zu sein als bisher. Prompt findet er sich am
                nächsten Tag als Solobratscher in seinem Orchester wieder.
                Und noch einmal kommt die Fee und fragt nach seinem Wunsch.
                Der Bratscher möchte um weitere 80 Prozent besser sein und
                ist am nächsten Tag Solobratscher der Berliner Philharmoniker.
                Da aller guten Dinge drei sind, fragt ihn die Fee wenig
                später ein drittes Mal. Und wiederum möchte der Bratscher
                um 80 Prozent besser sein. Auch dieser Wunsch wird umgehend
                erfüllt: am nächsten Tag sitzt er am letzten Pult der
                zweiten Geigen des Reutlinger Kammerorchesters.

                Zwei ältere Bratscherkollegen spielen in einer dunklen

                Kneipe Karten. Sagt der eine: "Mensch Otto, es ist hier
                viel zu dunkel. Ich kann meine Karten schon gar nicht mehr
                sehen."
                Darauf der andere: "Na, allmählich müßtest du ja auswendig
                spielen können."

                Lieber Bratscher als arbeitslos.

                Das Streichquartett ist aus seinem wohlverdienten

                Urlaub zurückgekehrt und trifft sich zur ersten Probe.
                Selbstverständlich muß jeder kurz berichten, was er im
                Urlaub getan hat. So erzählt der 1. Geiger, er habe auch in
                diesem Jahr wieder mit Freunden in Österreich herrliche
                Bergwanderungen gemacht, kein Gipfel sei ihnen zu hoch
                gewesen. Der 2. Geiger berichtet kurz von seiner
                Bildungsreise in Japan. Gar nicht abwarten kann es der
                Cellist, nun endlich auch mit seinen Eroberungen im Kreise
                holder Weiblichkeit an den Gestaden eines traumhaften
                Badeortes zu prahlen. Der Bratscher träumt gerade wieder
                vor sich hin, als er gefragt wird: "Na, und du, was hast du

http://www.udo-woehrle.de/witze/Witzebox/MEHR_BRATSCHISTEN.HTM[25.02.2017 10:49:30]
   217   218   219   220   221   222   223   224   225   226   227